Der Nikolaus war da und brachte…

*Trommelwirbel* zwei Bücher. Touch Of Ink – Die Sage Der Wandler und Touch Of Ink – Im Bann der Verbotenen von Stefanie Lasthaus. unten füge ich euch die Klappentexte ein *-*

STEFANIE LASTHAUS

TOUCH OF INK, BAND 1: DIE SAGE DER WANDLER

Destiny is written on your skin.
Seit Quinn denken kann, trägt sie ein Tattoo im Nacken. Ein wunderschönes, verschlungenes Muster – doch weder Quinn noch ihre Adoptiveltern wissen, woher sie es hat. Bis Quinn im ersten Semester an der Vancouver Island University auf Nathan trifft. Nathan, der ihr einen heiß ersehnten Job vor der Nase wegschnappt. Dessen funkelnde Augen und fast raubtierhafte Geschmeidigkeit Quinn unweigerlich faszinieren. Instinktiv spürt sie, dass hinter der Fassade des Vorzeigestudenten etwas Unbezähmbares lauert. Doch sie ahnt nicht, dass Nathans Geheimnis etwas mit den unheimlichen Visionen zu tun hat, die sie seit Monaten verfolgen.
* Eine Szene aus „Touch of Ink, Band 1“ *
Ich drehte mich zu Nathan um und legte meine Hand an seine Hüfte. Nathan biss sich auf die Lippe, dann beugte er sich vor und küsste meine Stirn. Ich fasste sein Shirt, zog es über seinen Kopf und ließ es achtlos fallen. Mein Blick wurde wie magisch von seinem Tattoo angezogen. Ich strich darüber und lächelte leicht, als er eine Gänsehaut bekam.
Er fing meine Hand ein und küsste die Fingerspitzen. „Du machst es mir nicht leicht, Quinn.“
Ich legte beide Hände auf seinen Rücken und ließ sie dann an den Seiten nach unten wandern. „Es sind nur du und ich.“ Keine Verbote. Keine Konsequenzen.
Nathan streichelte meine Arme, und als er mich erneut küsste, war es egal, was wir waren und welche Probleme damit einhergingen.

STEFANIE LASTHAUS

TOUCH OF INK, BAND 2: IM BANN DER VERBOTENEN

Destiny is written on your skin.
Der Angriff auf Winter Harbour konnte abgewehrt werden – zu einem hohen Preis: Nathan wurde gefangen genommen. Lediglich bruchstückhafte Visionen lassen Quinn hoffen, dass er noch am Leben ist. Obwohl der Rat der Wandler ihr als eine Verbotene misstraut, bilden sie einen gemeinsamen Suchtrupp. Doch plötzlich gerät Quinn selbst in Gefahr und muss feststellen, dass ihr Schicksal und das ihrer größten Feindin aufs Engste miteinander verknüpft sind. Der einzige Weg, um Nathan noch zu retten und vielleicht sogar die Tribes zu vereinen, ist, ihr eigenes Leben aufs Spiel zu setzen.

Das Finale des knisternden Zweiteilers!
***Eine Szene aus „Touch of Ink“, Band 2***

„Bist du bereit?“
War ich bereit? Das war die falsche Frage. Ich wusste nicht, ob man für diese Sache je bereit sein konnte, aber ich war entschlossen und wir hatten die Tattoozeichnung bestmöglich angefertigt. „Fangen wir an.“
Nathan trat für einen Moment ganz nah an mich heran und legte eine Hand behutsam an meinen Hinterkopf. Ich lauschte seinem Herzschlag, der mir mittlerweile fast so vertraut war wie mein eigener. Er war die ganze Zeit über an meiner Seite gewesen, und das würde er auch weiterhin sein. Wir gehörten auf eine spezielle, unerklärliche Weise zusammen. Aber ich brauchte dafür auch keine Erklärung. Manche Dinge existierten einfach. Wie ein Wunder, das sich unbemerkt in das Leben geschlichen hatte und ohne das man auf einmal nicht mehr sein wollte. Oder konnte.
Ich schloss die Augen, tastete nach seinen Händen und schmiegte mich in diese Vertrautheit.
„Also dann“, murmelte er, und seine Lippen streiften mein Ohr.
Ich erschauerte. „Also dann.“ Langsam ließ ich ihn los und fasste meine Haare zu einem Knoten zusammen. „Bereit.“

Bisher hat Lasthaus Buch garantierte 10/10 Buchkummerpunkte! Es ist fantastisch, der Schreibstil hat eine Spielerische Leichtigkeit und die Charaktere sind spannend. Und können wir mal kurz von den fabelhaften Illustrationen sprechen? Sie sind dermaßen liebevoll gezeichnet das man sich fühlt als wäre man beim lesen in der Geschichte. Sie sind Schwarz, deutlich und total toll. Ihr lest… ich bin hin- und weg.

Hat jemand von euch diese Reihe gelesen und möchte mir von seinen Leseserfahrungen berichten? Was war in eurem Schuh? 😀

1 thought on “Der Nikolaus war da und brachte…

  1. Melly Mellies says:

    Gelesen habe ich die Reihe nicht (dafür bin ich jetzt endlich, endlich an der Mitternachtsbibliothek ^^)
    Schön mal wieder hier zu sein 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.