„Solange ich Krücken zum laufen brauche, laufe ich lieber an Krücken, statt liegen zu bleiben. Ich will es trotzdem ohne schaffen.“ – Cedric

Klappentext:

JENNIFER BENKAU

A REASON TO STAY – LIVERPOOL-REIHE 1

Irgendwo ankommen, nicht mehr weglaufen und vor allem: nie wieder in ihrem alten Auto schlafen. Nichts wünscht sich Sibyl, genannt Billy, mehr, als endlich ein Zuhause zu finden. Was sie gar nicht braucht, ist noch mehr Chaos in ihrem Leben – bis sie Cedric buchstäblich in die Arme läuft. Mit dem schiefen Lächeln, dem trockenen Humor und der entwaffnenden Ehrlichkeit berührt er etwas in Billy, das sie verloren glaubte. Doch die Gerüchte, die man auf dem Liverpooler Uni-Campus über ihn erzählt, entsprechen der Wahrheit: Cedric verbringt nie mehr als eine Nacht mit einer Frau. Als Billy den Grund erfährt, weiß sie, dass sie sich von ihm und seiner Dunkelheit fernhalten sollte. Nicht nur zu ihrem Schutz, sondern auch zu seinem …

Inhalt:

Billy möchte ihren Traumjob im Naturkundemuseum ergattern und sie legt sich so richtig ins Zeug. Sie leiht sich Schuhe und Kleid und ist mir Ihrer besten Freundin vorstellig bei einem Fest des Museums, um die richtigen Kontakte zu finden. Ihrer besten Freundin, hat sie es auch zu verdanken Karten für dieses Fest zu haben. Eben diese zerrt sie allerdings von der Feierlichkeit weg, als ihr jemand begegnet, den sie lieber nicht gesehen hätte…! BEVOR Billy irgendwelche Kontakte hätte knüpfen können. Billy versteht die Welt nicht und knallt, so verwirrt wie sie in dem Moment ist, in Cedric einen gutaussehenden Beatles Fan, der gerade zu kommen scheint. Sie sind sich direkt sympathisch und nachdem ihr Olivia (ihre beste Freundin) als Wiedergutmachung die Chance gibt, ihn wiederzusehen, läuft es ziemlich gut zwischen beiden. Doch es ist stets schwierig, denn was Cedric Billy offenbart und dass was sie selbst mit sich herum trägt, ist nicht leicht zu händeln.

Meinung:

Dieses. Buch. War. Herzzerreißend. Wie. Grandios.

An das Buch bin ich zunächst nicht mit extrem großen Erwartungen herangegangen. Ich habe mich von der Geschichte mitnehmen lassen und wurde nicht wenig überrascht. Die Komponente aus: echten Gefühlen, Sensibilität mit schweren Themen und doch radikalen Veränderungen im Leben der Charaktere, ist wirklich hart und hat mich mehr als einmal heftig zu verzweifeln gebracht. Das Lesen dieses Buches, ist ein wenig mit dem erklimmen eines Berges zu vergleichen, super anstrengend und doch wunderschön. Kurz bevor man die Spitze erreicht, denkt man es wäre zuviel, doch dann geht es steil abwärts und das Glücksgefühl kehrt zurück. Gerade in Kombination mit Billys Erkrankung habe ich oft so gefühlt, das mag vielleicht etwas melodramatisch klingen, vor allem für ein Buch aus dem Bereich New-Adult und dennoch finde ich es absolut zutreffend (Bitte unbedingt die Triggerwarnung auf S. 475 beachten). Dieses Buch ist eine der gefühlvollsten Liebesgeschichten, welche ich jemals gelesen habe und absolut empfehlenswert!

10/10 Buchkummerpunkte *-*

1 thought on “„Solange ich Krücken zum laufen brauche, laufe ich lieber an Krücken, statt liegen zu bleiben. Ich will es trotzdem ohne schaffen.“ – Cedric

  1. Melly Mellies says:

    Ooh, ich war ja lang nicht mehr hier 😀 Klingt vom Klappentext her nicht nach einem Buch, was ich sofort lesen würde, aber du scheinst begeistert zu sein ^^

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.