Ein phänomenaler Auftakt in eine Dilogie!

Gold und Schatten

Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt, kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen ihr zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall…

Was soll ich sagen, nicht nur Livia verliebt sich Hals über Kopf…

Hier mal ein paar herzbrecherische Details: Paris, die düsteren, aber schrecklich romantischen Katakomben, ein französischer Charmebolzen, der definitiv die falsche Familie abbekommen hat und eine humorvolle, herzlich “normale“ Protagonistin.

Als die Diplomatentochter Livia mit ihren Eltern von Seoul nach Paris zieht, steht für Livia wieder alles auf Anfang: Neue Leute kennenlernen, sich einleben und die Stadt erkunden… als wäre das nicht anstrengend genug, muss sich Livia mit dem Gefühl plagen verrückt zu werden. Sie hört Pflanzen und kann mit ihnen sprechen. Für Livia klare Anzeichen – sie braucht eine lebenslängliche Therapie. Glück im Unglück, das sie nahe darauf bei einer geplanten Führung durch die Katakomben den gutaussehenden Mael trifft, der ihr seine persönliche Führung durch das Reich der Knochen gewährt. Livia merkt schnell, dass nicht nur mit ihr etwas nicht zu stimmen scheint.

Livia ist clever, trotz ihrer rosaroten Sicht auf die Dinge um sie herum – besonders bezüglich Mael kombiniert sie schnell – die ihr bekannten Fakten. Sie ist ein Wesen aus der griechischen Mythologie und muss Mael helfen den letzten Willen seiner Schwester zu erfüllen und ihr ihren wohlverdienten Frieden zu schenken. Zusammen durchleben die beiden aufregend nervenkitzelnde Abenteuer und nehmen den Leser mit auf eine absolut atemberaubende Reise in eine nicht ganz normale fremde Welt.

Kira Lichts Schreibstil hat mich mit sich gezogen. Sie hatte mich sofort. Binnen zwei Tagen habe ich dieses humorvolle Meisterwerk verschlungen. Besonders, das sie die Nymphen, die in der griechischen Mythologie tatsächlich eher im Background eine Rolle spielen, hier mit einer starken ProtagonistIN in den Vordergrund gerückt hat, gefällt mir super. Auch mir bisher komplett unbekannte Twists wurden eingearbeitet. Von mir eine klar verdiente 5 Sterne Leseempfehlung in diesem Genre!

1 thought on “Ein phänomenaler Auftakt in eine Dilogie!

  1. Soul says:

    Oh man, das hört sich ja verdammt geil an! Ich hab mich jetzt schon verliebt, ohne das Buch zu kennen *-*
    Gold und Schatten ist der Titel oder? Das kommt definitiv auf meine ‚NochLesenListe’+-+

    PS: solltest du mir hier geantwortet haben oder es grade tun, schreib es mir bitte auf Watty!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.