Fazit: Für jeden, der Bücher mit Spannung, Aufregung und großen Gefühlen liebt, ein absolutes must-have!

Rezension zu „Knights“ von Lena Kiefer (Rezensionsexemplar)

Klappentext:

Verrate niemandem, wozu du fähig bist – oder es wird dich das Leben kosten!

Die 18-jährige Charlotte Stuart tut alles dafür, ihre einzigartige Gabe geheim zu halten. Denn sie weiß: Wenn ihre Fähigkeiten in die falschen Hände geraten, könnte das den Untergang der Welt bedeuten. Doch dann macht plötzlich jemand unerbittlich Jagd auf Charlotte und sie muss so schnell wie möglich aus London verschwinden. Auf ihrer Flucht läuft sie ausgerechnet der Organisation in die Arme, vor der sie sich jahrelang versteckt hat: den Knights of the Round Table. Die Nachfahren der Ritter der Tafelrunde verfügen selbst über besondere Gaben und Charlotte misstraut ihnen zutiefst. Dennoch bleibt ihr keine andere Wahl, als sich mit den Knights zu verbünden, um ihren übermächtigen Gegner zu stoppen. Unterstützung erhält sie dabei allen voran von Noel Mayfield, einem Lancelot-Erben, der in ihr unerwartete Gefühle weckt und mit dem sie ein gefährliches Schicksal verbindet …

Inhalt:

Charlottes Gabe ich rar. Sie weiß es, die Knights wissen es und die „Darks“ sowieso. Die Darks sind eine Reihe Abtrünniger, welche eines abends in DEM Pub auftauchen welcher Charlottes Bruder gehört. Sie wollen Charlotte und gehen soweit, Charlotte und die Gäste in dem Pub zu bedrohen. Doch sie weiß ihre Fähigkeiten zu nutzen und windet sich aus den Fängen der bösen Knights. Auf ihrer Flucht läuft sie den guten Knights in die Arme und sieht ein ihr sehr bekanntes Gesicht: Noel Mayfield. Ihr bleibt nichts anders übrig, als sich ihnen anzuschließen. Gemeinsam merkt die Truppe, dass es weitaus größere Gefahren gibt, als nur die Darks und deren Söldner… Eine dunkle und gefährliche Macht will die Welt zum Fall bringen und ausgerechnet dass, was ihr dabei in die Hände spielt, ist die Liebe, die sich zwischen Noel und Charlotte entwickelt.

Meinung:

Erst einmal: Danke, das ich dieses Buch als Leseexemplar von dem Bloggerportal zu Verfügung gestellt bekommen habe. Wie der Klappentext erahnen ließ, ist dieses Buch voll mit wilden Gefühlen, großartiger fantasy und noch mehr Herzschmerz. Der Schreibstil ist flüssig und liest sich ganz wunderbar. Und nun kommen wir zu den Charakteren: CHARLOTTE STUART ist eine der tollsten Protagonistinnen, von denen ich jemals gelesen habe. Durch Ihre Gabe (die Seele verbildlicht als Eisschicht sehen zu können), wird in diesem Buch weniger- bis gar nicht von Äußerlichkeiten gesprochen. Viel mehr geht es um Gefühle und tiefgreifende Emotionen, welche Lena Kiefer hier dermaßen authentisch beschreibt, als wären es die eigenen. Unfassbar gelungen, …mich jedenfalls hat das geflashed. Dazu auch noch die alte Sage „der Tafelrunde“ welche hier eine Neuerzählung im Kiefer Stil des 21. Jahrhunderts feiert, dass ist einfach unfassbare fantasy. Zwischen Noel und Charlotte gibt es eine Liebe, die nicht von dieser Erde ist, loyal, emotional und kommt ohne großes Drama aus. Außer natürlich der Tatsache, dass die beiden es sind, die das Drama der ganzen Welt verursachen könnten… *Schluchz * Dieses Detail ist jedoch so schön in der diesigen Welt eingebaut, dass dennoch keine Zweifel zugelassen werden, dass irgendetwas zwischen sie geraten könnte.

Fazit: Für jeden, der Bücher mit Spannung, Aufregung und großen Gefühlen liebt, ein absolutes must-have!

10/10 Buchkummer Punkte

1 thought on “Fazit: Für jeden, der Bücher mit Spannung, Aufregung und großen Gefühlen liebt, ein absolutes must-have!

  1. Melly Mellies says:

    Klingt extrem toll! Das werde ich auch mal lesen, danke für den Tipp 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.